Am 04.10.2022 gehen wir gegen den Ausbau des Südschnellwegs auf die Straße! Am 4. Oktober beginnt die Rodungssaison und das Naherholungsgebiet der Leinemasch soll unwiderruflich zerstört werden – das können wir nicht zulassen: Also: Dienstag 04.10. 16 Uhr am Döhrener Turm.


Wir besetzten als FridaysForFuture gemeinsam mit dem Bündnis EndFossil die Leibniz Uni Hannover. Mit der Besetzung heben wir den Klimastreik auf ein neues Level – denn nach vier Jahren Demonstrationen und kaum politischen Veränderungen ist es Zeit für einen neuen Ansatz, um Politiker*innen und Funktionär*innen zum Handeln zu bringen.

Wir fordern gemeinsam und weltweit Klimagerechtigkeit und das Ende des fossilen Systems!

Herzlich Willkommen!

Wir sind Fridays for Future Hannover.
Und das sind alle, die hier in Hannover fürs Klima auf die Straße gehen.

Hier erfährst du alles rund um die Termine, die anstehenden Demos und Veranstaltungen, unsere Strukturen, wie wir arbeiten und wie du uns aktiv unterstützen kannst.

Wenn du Fragen hast oder dich bei uns engagieren willst, dann melde dich bei uns!
Mach mit und werde Teil der Bewegung!

Achtung Folgende Blöcke gibt es zweimal 🙂
(falls du was Ändern willst 😉 )
Obere Version: für Desktop und Tablet
Untere version: fürs Handy
PS: nur im editor siehst du beide

Endlich wieder Klimastreik.

Nächster Klimastreik am 23.09.2022.

Termine zum Klimaschutz in Hannover:

Weitere Termine findest du im:

Unser Podcast – Jetzt reinhören!

Du findest den “Labern for Future”-Podcast auch hier auf YouTube

Endlich wieder Klimastreik.

Nächster Klimastreik am 04.10.2022

Termine zum Klimaschutz in Hannover:

Weitere Termine findest du im:


Unser Podcast – Jetzt reinhören!

Du findest den “Labern for Future”-Podcast auch hier auf YouTube

Artikel von FridaysforFuture Hannover

Am 09.07.2021 haben wir erneut unsere Forderungen an die Stadt und Region Hannover veröffentlicht. Auch nach über einem Jahr lassen wir nicht locker!

Das Kohlekraftwerk Stöcken ist der größte Co2-Emittent in Hannover. Enercity, der städtische Energiekonzern will den Klimakiller Stöcken bis 2030 laufen lassen. Das ist viel zu spät!