Vorstellung der Forderungen – Pressemitteilung vom 21.08.2019

Pressekonferenz zur Übergabe unserer Forderungen an die Politik!
Wir fordern eine Zukunft – für alle!

Seit über einem halben Jahr gehen Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Eltern, Großeltern kurz jung und alt auf die Straße, um für Handlungen in der Klimapolitik zu demonstrieren. Die Zeit zum Abwarten ist vorbei und stattdessen
muss ganz konkret etwas passieren.
Die Ortsgruppe FridaysForFuture Hannover unterstreicht diese Notwendigkeit nun mit der Veröffentlichung von konkreten Forderungen an die Stadt und Region Hannover. Diese werden am 23.08.2019 der Politik übergeben.
Die aufgezeigten Visionen stellen den Handlungsbedarf deutlich dar und werden durch explizite Forderungen konkretisiert. Die Aktivist*innen von FridaysForFuture Hannover fordern unter anderem eine Einschränkung des motorisierten Individualverkehrs, sowie eine klimaneutrale Energieversorgung der Stadt Hannover.
Das gesamte Forderungspapier finden Sie ab dem Nachmittag des 22.08 auch öffentlich einsehbar auf unserer Website www.fridaysforfuture-hannover.de. Eine vorherige Einsicht ist im Rahmen der Pressekonferenz am 22.08 um 10 Uhr im Haus
der Jugend möglich.
Unter dem Motto: Wir fordern eine Zukunft -für alle! schließt sich an die Veröffentlichung einen Tag später die Großdemonstration an.
Mit einem Demozug durch die Innenstadt wollen die Teilnehmenden auch lautstark die Forderungen unterstreichen und deutlich machen, dass bloßes drumherum Reden oder Stillstand nicht akzeptiert werden.
Alle Teilnehmer*innen sind dafür aufgerufen am 23.08 um 12:30 Uhr zum Opernplatz zu kommen und gemeinsam mit FridaysForFuture Hannover zu demonstrieren. Die Demoroute beginnt mit einer Kundgebung auf dem Opernplatz und endet auf dem Tramplatz vor dem Rathaus, auf dem die Forderungen offiziell an die erste Stadträtin Frau Tegtmeyer-Dette und eine Vertretung der Region Hannover übergeben werden.

Wir laden alle Pressevertreter*innen herzlich zu der Demonstration ein und stehen für Fragen zur Verfügung.

Rückfragen bitte an presse@fridaysforfuture-hannover.de