Neues Jahr, alte Lieder – Update KW 01/02

Die Winterpause ist vorbei und wir sind wieder am Start! Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt, aber wir hatten schon wieder zwei produktive Plena. Diese Woche begann das Plenum mit einem Vortrag von Eike Müller von der Klimaschutzagentur Hannover zum Stand des Ausbaus von Windenergie in der Region. Mit diesen Informationen aus erster Hand ausgestattet können wir nun voll ins neue Jahr starten, in dem wir uns auch für einen adäquaten Ausbau erneuerbarer Energien in der Region einsetzen werden – nur so kann Hannover seinen Beitrag zur Einhaltung des 1,5° – Ziels leisten. Außerdem hat sich eine spannende neue Projektgruppe gegründet, die eine Veranstaltungsreihe im Sommersemester organisieren will. Es wird um Visionen gehen, um Antworten auf die Frage, wie die Welt aussehen kann, wenn wir unseren „System change“ geschafft haben, den wir immer wieder freitags fordern. Warum können wir uns das Ende der Welt immer noch besser vorstellen als das Ende des Kapitalismus?
Das wollen wir ändern und Bilder in die Köpfe der Menschen bringen, die zum Träumen anregen und die dazu motivieren für eine bessere Welt zu kämpfen. In der praktischen Uni-Arbeit hat sich auch etwas getan: StudentsforFuture hat vier Sitze in der neugegründeten Nachhaltigkeits-AG des Senats der Leibniz-Universität bekommen, für die wir nun vier studentische Senator*innen und vier Vertreter*innen benannt haben. Nun haben wir eine noch direktere Möglichkeit, zusammen mit Vertreter*innen von LUH for Future und Vertreter*innen der Uni hochschulpolitische Prozesse nachhaltig zu gestalten. Und ganz ohne Demo können wir natürlich auch nicht. Im Januar haben gleich zwei Kundgebungen stattgefunden: Während in Australien Millionen Hektar Wald brennen, Millionen Tiere verenden und die Notaufnahmen Melbournes mit Opfern der Rauchschwaden gefüllt werden, hat Siemens beschlossen den Ausbau eines großen neuen Kohlebergwerks in Australien weiterhin zu unterstützen. In der Mine sollen jährlich 60 Millionen Tonnen Kohle gefördert werden. FFF hat dazu am 10.01. vor Siemens-Niederlassungen in ganz Deutschland demonstriert. Wir in Hannover waren vor dem Werk in Laatzen am Start und haben deutlich gemacht, was wir von dieser Verantwortungslosigkeit gegenüber unserer Zukunft halten. Ein Umdenken bei Siemens hat das leider nicht bewirkt. #SiemensfuelsFire.
Am Freitag den 17.01. hat die Ortsgruppe FridaysforFuture Hannover dann auf ihrer monatlichen Freitags-Demo ihr einjähriges Jubiläum „gefeiert“ unter dem Motto „1 Jahr FFF – Ihr wisst warum wir streiken“. Wir von SFF haben die Ortsgruppe mit einer Zubringer-Demo vom Welfenschloss aus unterstützt und sind ab dem Opernplatz gemeinsam durch die Stadt gezogen. Danke dass ihr wieder so zahlreich dabei wart! Sehen wir euch auf der nächsten Demo?
Schlagwörter: