Pressemitteilung vom 03.09.2020


Gemeinsame Demonstration von ver.di und Fridays for
Future für bessere Arbeitsbedingungen im ÖPNV


Sehr geehrte Damen und Herren,
am morgigen Freitag, 4. September, beginnen die Verhandlungen zwischen der Vereinten
Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) in
der ÖPNV-Tarifrunde in Hannover. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass der ÖPNV eine
entscheidende Rolle spielt. Applaus für die Beschäftigten reicht nicht, die Arbeitsbedingungen müssen sich deutlich verbessern.
Der ÖPNV braucht Nachfrageimpulse und die sozial-ökologische Klimawende.
„Für die Erreichung des 1,5 Grad Ziels brauchen wir eine sofortige sozial-gerechte Mobilitätswende, die den ÖPNV in den Fokus stellt. Jetzt müssen durch massive Investitionen in
den ÖPNV die Bedingungen dafür geschaffen werden.“
Janina Lohmann, Aktivistin von Fridays for future Hannover

Wir werden daher mit einem breiten Bündnis aus Fridays for future, Students for future,
ver.di Jugend, DGB Jugend, JANUN, Naturfreundejugend, IL, Wissenschaftsladen, Grüne
Jugend und SDS die Beschäftigten im ÖPNV und ihre Gewerkschaft ver.di beim
Verhandlungsauftakt mit einer gemeinsamen Demonstration unterstützen.
„Besonders im Vordergrund müssen dabei die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten stehen sie verdienen als grüne und systemrelevante Jobs der Zukunft Anerkennung. Die
gewaltige Herausforderung die Klimakrise zu stoppen, schaffen wir nur, wenn wir alle
Menschen mitnehmen und sowohl soziale als auch ökologische Ungerechtigkeiten hinter
uns lassen.“
Rika Müller-Vahl, Aktivistin von Fridays for Future Hannover

Dazu sind Sie herzlich eingeladen:
Goseriedeplatz / Nikolaikapelle
11:30 Uhr bis 13:00 Uhr (der KAV wird kurz vor 12 Uhr erwartet)
Die Aktion erfolgt unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen
Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an presse@fridaysforfuture-hannover.de
Mit freundlichen Grüßen,
FridaysForFuture Hannover