Pressemitteilung Mahnwache


Dannenröder Wald bleibt!
Mahnwache für den Erhalt des Dannenröder Waldes


Am Freitag, den 18.09. wird es eine Mahnwache zum Erhalt des Dannenröder Waldes von 12 bis
22 Uhr am Kröpcke in Hannover Mitte geben. Diese Mahnwache wird von einem Bündnis aus
Fridays for Future Hannover, Ende Gelände Hannover, Direction F, und den AntiC@ps organisiert.
Während des gesamten Tags wird es gemeinsames Malen von Bannern sowie weitere
gemeinschaftliche Aktivitäten geben. Um 20:00 Uhr findet außerdem ein Vortrag über die
Situation im Dannenröder Wald statt. Im Anschluss daran wird noch eine Dokumentation zum
Thema gezeigt. Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Menschen auf die Bedrohung des Waldes
durch den geplanten Bau der A49 aufmerksam zu machen.
„Der Dannenröder Wald muss Bleiben!“, sagt Constanze Hüper (15).
Der Dannenröder Wald liegt in Hessen in der Nähe von Stadtallendorf. Die geplante A49
soll durch den Dannenröder Wald und den Herrenwald gebaut werden. Dafür sollen Teile der
Wälder gerodet werden. Gegen dieses Vorhaben gibt es schon seit 40 Jahren Widerstand in der
Bevölkerung. Während der Nutzen der Autobahn mehr als fraglich ist, würde der Bau
unersetzlichen geschützten Naturraum zerstören und das Trinkwasser von unzähligen Menschen
verschmutzen. So ist es nicht nur in klimapolitischer, sondern auch in menschlicher Hinsicht
völlig unverantwortlich, den Bau der Autobahn fortzusetzen.
„Nur für die Industrie und deren Profit eine Autobahn bauen und damit gesunden
Mischwald und Wasserschutzgebiet gefährden? Dass klingt nicht nach der
gewollten Verkehrswende der Bundesregierung.“, ergänzt Max Frahm.

Mit freundlichen Grüßen,
FridaysForFuture Hannover, Ende Gelände Hannover, Direction F und AnitC@ps