Pressemitteilung vom 28.09.2020


Solidaritätserklärung mit den streikenden Beschäftigten im ÖPNV
Hannover, der 28.09.2020


Anlässlich der bundesweiten Tarifverhandlungen im ÖPNV hat die Gewerkschaft ver.di
bundesweit zu Warnstreiks am 29.09.2020 aufgerufen. Fridays for Future veröffentlicht
heute bundesweit gemeinsam mit einem breiten Bündnis eine Erklärung, in der es sich mit
den Warnstreiks der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft ver.di solidarisiert und die Politik
auffordert, jetzt in Personal und Infrastruktur des Öffentlichen Nahverkehrs zu investieren. In
Hannover wird diese Erklärung unterstützt von Students for Future Hannover,
Naturfreundejugend Niedersachsen, SDS Hannover, DGB Jugend, Grüne Jugend
Niedersachsen, JANUN e.V., der Emanzipatorischen Linken Niedersachsen und der IL.
In Hannover findet außerdem eine Aktion statt, mit der die diversen sozial-ökologischen
Organisationen den Beschäftigten diese Solidarität und Unterstützung in den
Tarifverhandlungen persönlich zeigen werden. Ab 10 Uhr treffen sich Aktivist*Innen am
Betriebshof Glocksee in Hannover und fahren von dort aus zur Teilnahme an den Streiks zu
mehreren Betriebshöfen, einschließlich des Kundenzentrums der Üstra.
Dazu Lina, Aktivistin von Fridays for Future:
„Am Freitag waren Beschäftigte aus dem ÖPNV auf unseren Klimastreiks von Fridays for
Future dabei. Diesen Dienstag unterstützen wir die Beschäftigten bei ihrem Streik für
bessere Arbeitsbedingungen im ÖPNV. Wir kämpfen alle zusammen für eine soziale und
klimagerechte Verkehrspolitik.“

Die Solidaritätserklärung findet sich im Anhang dieser Mail.
Die Aktionen erfolgen unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen. Im Vorfeld und vor Ort
stehen Ihnen unsere Pressesprechenden für Interviews und bei Fragen zur Verfügung.
Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an presse@fridaysforfuture-hannover.de
Mit freundlichen Grüßen,
FridaysForFuture Hannover