Pressemitteilung Aktions-Kundgebung vom 26.10.2020


FridaysForFuture macht Aktions-Kundgebung vor dem Haus der Region
For-Future-Gruppen fordern von der Region, ihre Klimapolitik auf das 1,5-Grad-Ziel anzupassen.
Aktion mit „Baumdemo“ und Pressegespräch am 27.10.2020 um 12.30 Uhr, Hildesheimer Str.18


Am Dienstag, den 27.10.2020, ab 12:30 Uhr werden For-Future-Gruppen aus der Stadt und Region Hannover (Fridays,
Parents, Students, Psychologists, Wennigsen for Future etc.) vor dem Haus der Region dagegen protestieren, dass die
Region Hannover weiterhin am Jahr 2050 als Zeitziel für Klimaneutralität festhält.
Mitte Oktober 2020, veröffentlichte das Wuppertal Institut eine von Fridays For Future in Auftrag gegebene Studie,
die aufzeigt, dass Deutschland noch bis 2035 CO2-neutral werden kann, wenn jetzt auf allen Ebenen radikal
gehandelt wird. Sie zeigt deutlich auf, dass die CO2-Emissionen bereits in den nächsten fünf Jahren massiv reduziert
werden müssen, um das 1,5-Grad-Ziel noch einhalten zu können. Die Ergebnisse dieser Studie müssen sich auch in
den Zielen und darauf bezogenen Maßnahmen der Region Hannover widerspiegeln!
„Die Region hat im Masterplan anerkannt, dass Klimaschutz ein dynamischer Prozess ist, der angepasst werden
muss und aktuelle Impulse aus der Wissen-schaft aufnimmt. Das muss die Region jetzt auch umsetzen”, so Frauke
Stockhorst von den Parents For Future. Die Stadt Hannover hat die Klimaziele schon auf das Jahr 2035 angepasst.
Es ist unverständlich, dass die Region Hannover auf überkommenen Zeitzielen beharrt. „Das aktuelle Klimaziel der
Region ist nicht mit dem Pariser Klimaabkommen kompatibel. Klimaneutralität 2050 reicht nicht aus, um das
1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen! Mir ist wichtig, dass die Regionsabgeordneten das endlich verstehen”, sagt
Michael Nagel von Fridays For Future.

„Ohnehin können die Stadt Hannover und die Region Hannover nur gemeinsam klimaneutral werden – wie schon
der vergangene Masterplan-Prozess richtig aufgezeigt hat. Insofern ist das Nebeneinander von zwei
verschiedenen Zeitzielen in der Stadt und Region Hannover ein Widerspruch in sich“, erläutert Detlev KrügerNedde von Wennigsen for Future.

Die Aktions-Kundgebung findet coronabedingt und unter Einhaltung der notwendigen Auflagen absichtlich in
kleinem personellen Rahmen statt. Stellvertretend werden Schilder an Bäume, die vom Klimawandel schon jetzt
besonders sichtbar betroffen sind, vor dem Regionshaus an der Hildesheimer Straße etc. angebracht, die die
Botschaften der Gruppen transportieren. Diese „Baumdemo“ kann so die Forderungen verdeutlichen.
Das Datum der Aktions-Kundgebung wurde gewählt, weil der Umwelt- und Klimaausschuss der Region am
27.10.2020 ab 13.00 Uhr tagen soll. Falls die Ausschuss-Sitzung aufgrund der Coronasituation abgesagt oder ins
Internet verlagert werden sollte, werden wir die Aktion trotzdem dort vor Ort durchführen, denn die Klimakrise
schreitet voran und darf nicht in den Hintergrund geraten.
Wir würden uns freuen, wenn Sie über die Kundgebungs-Aktion mit Foto berichten und am kurzen Pressegespräch
vor Ort teilnehmen würden. Hierzu werden Detlev Krüger-Nedde (Wennigsen for Future) und Max Westphal (Fridays
for Future) sowie Frauke Stockhorst (Parents for Future) gerne für Interviews zur Verfügung stehen.
Mit freundlichen Grüßen
FridaysForFuture Hannover