Presse-Mitteilung 17.03.2021

Fridays for Future Hannover: Schulstreik im Livestream

Diesen Freitag rufen Klimagerechtigkeitsaktivist*innen tausende Schüler*innen in Hannover auf, per Livestream am „Schulstreik für’s Klima“ teilzunehmen. Wegen der steigenden Infektionszahlen veranstaltet Fridays for Future Hannover zum globalen Klimastreik am 19.03. verschiedene dezentrale Aktionen. So wird es von 12:30 bis 14:00 auf dem YouTube-Kanal der Bewegung einen Livestream geben der auch über die Website www.fff-h.de zu finden ist. Parallel wird dazu aufgerufen, Demoschilder an den Platz der Göttinger Sieben am Landtag zu bringen. Ursprünglich hatten die Aktivist*innen einen Großstreik geplant, der nun abgesagt wurde. „Wir rufen alle auf, die ihren Forderungen nach mehr Klimaschutz Gehör verschaffen und mit streiken wollen, ihre Plakate vor dem Landtag auszubreiten. Und auch über Hannover hinaus machen wir weiter Druck: Die Klimakrise ist ein globales Problem, wir müssen international handeln! Statt leeren Versprechen brauchen wir Maßnahmen, die Verantwortung übernehmen und die Klimaerhitzung stoppen. So haben die Vereinten Nationen ausgewertet, dass die weltweiten Emissionen mit dem jetzigen Stand nur ein halbes Prozent zum Ende des Jahrzehnts im Vergleich zu 2010 gesenkt werden. Das reicht nicht annährend aus! „ sagt Marie Ahlers (21) Der Livestream wird unter anderem Teile einer Kundgebung übertragen, die ab 12:30 am Landtag stattfindet. Dort werden ausschließlich Aktivist*innen der Ortsgruppe mit Redebeiträgen und einem musikalischen Beitrag der hannoverschen Band „Me and Ms. Jacobs“ demonstrieren. Nach der Kundgebung werden die Aktivist*innen in der Stadt verteilt Unterschriften für das Bürger*innenbegehren Hannover erneuerbar zu sammeln, das eine Abschaltung des Kohlekraftwerks Stöcken bis 2026 fordert. „Wir übernehmen Verantwortung für die Menschen, die mit uns demonstrieren und tragen unseren Protest ins Internet. Genauso fordern von der Politik, ihrer Verantwortung nachzukommen: Als Antwort auf die Corona- und Klimakrise braucht es einen nachhaltigen Neustart. Aus Corona haben wir gelernt, dass frühzeitiges Handeln Gesundheit schützt und Leben rettet, auch in der Klimakrise! Verschleppte Entscheidungen lassen Krisen eskalieren und setzen unsere Zukunft auf´s Spiel.“ ergänzt Michael Nagel, ein Aktivist von Fridays for Future Hannover. Alle Pressevertreter*innen sind herzlich dazu eingeladen, zu der Kundgebung am 19.03 um 12:30 am Landtag zu kommen. Dort stehen wir für Fragen rund um die Aktion und Interviews zu Verfügung. Wir bitten Sie, im Rahmen unseres Hygienekonzepts die Kundgebung am Landtag nicht vorher zu bewerben, sondern lediglich die Möglichkeit Schilder vorbeizubringen. Bei Rückfragen wenden sie sich an presse@fridaysforfuture-hannover.de.