Presse-Mitteilung 07.07.21

 Fridays for Future Hannover stellt bei Demonstration neue Forderungen an die Kommunalpolitik

Am Freitag, den 09.07. demonstriert Fridays for Future zur Veröffentlichunng neuer Forderungen.  Diese richten sich an die Stadt und Region Hannover beinhalten die notwendige Maßnahmen für mehr Klimaschutz . Die Laufdemonstration beginnt um 14:30 am Opernplatz und findet unter einem strengen Hygienekonzept statt. Bei  einer Abschlusskundgebung werden die Forderungen an Vertreter*innen der demokratischen Parteien der Region Hannover übergeben. „Nachdem wir 2019 Visionen aufgezeigt und Impulse für Maßnahmen des Klimaschutz gesetzt haben, wurden wir von den Politiker*innen enttäuscht. Deshalb nehmen wir sie jetzt an die Hand und zeigen mit neuen, detaillierten Forderungen wie der Wandel zur Klimagerechtigkeit aussieht ”, sagt Amelie Rode, 14.
Die Forderungen der Klimaaktivist*innen umfassen Maßnahmen für Bildung, Landwirtschaft, Wirtschaft, Mobilität, Strom und Wärme sowie Naturschutz. Unter anderen sollen 10% des Regionshaushalts für Klimaschutz eingesetzt werden, der Ausbau der Erneurbaren Energien ausgeweitet werden und Klimaneutralität soll zum wichtigsten Kriterium des Handelns von der Region und ihren Kommunen werden. Außerdem wird soziale Verträglichkeit der Maßnahmen durch Forderungen wie einen ticketlosen ÖPNV der auch alle Ortschaften und Städte bis 2027 anbindet. In 30 Hauptforderungen und über 100 Teilforderungen wird deutlich, welche Schritte jetzt gegangen werden müssen. “Es braucht jetzt endlich konsequentes und entschlossenes Handeln! Die Region Hannover muss anerkennen, dass das verbleibende CO2-Budget zur Erreichung des 1,5-Grad-Ziels nicht verhandelbar ist und Deutschland als wohlhabendes Land zur Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens spätestens 2035 klimaneutral werden muss. Zur Erreichung dieses Ziels braucht es jetzt endlich konkrete und zielorientierte Maßnahmen”, sagt Jakob Janeke, 17 Jahre.
 Die Demonstration beginnt am Opernplatz und geht dann entlang der Georgstraße, durch die Rathenaustraße, über die Theaterstraße und durch die Königsstraße. Danach biegt sie ab auf die Berliner Alle und geht neben der Raschplatzhochbrücke und durch die Hamburger Allee. Anschließend durch die Celler Straße, die Goseriede, durch die  Goethestraße,  entlang des Leibnizufers. Sodann geht die Demonstration entlang des Friedrichwalls.Die Laufdemonstration endet mit einer Abschlusskundgebung ab 16:00 am Trammplatz, wo die Forderungen an die kommunalpolitischen Vertreter*innen der demokratischen Parteien in Hannover übergeben werden. 
Wir laden alle Pressevertreter*innen herzlich zum Streik am 09.07. in Hannover ab 14:30 Uhr ein. Vor Ort stehen wir Ihnen in der Nähe der Bühne  für Fragen rund um den Streik und Interviews zur Verfügung. Außerdem freuen wir uns,Sie am 07.07zu unserer Pressekonferenz begrüßen zu dürfen. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an presse@fridaysforfuture-hannover.de 

Mit freundlichen Grüßen,Fridays for Future Hannover