Forderungen von Fridays for Future Hannover

Wir fordern von Stadt und Region Hannover

  • ​Sie sollen das Pariser Abkommen einhalten → dass die Erde sich nicht mehr als 1,5°C erwärmt 

           deswegen:

  • keine privaten Autos in der Innenstadt ab 2022

  • keine Autos, die CO2 verbrennen, in der Umweltzone ab 2030

  • keine Innenlands-Flüge von Hannover aus

  • keine Nacht-Flüge ab 2020

  • besserer Zugverkehr, auch für lange Strecken

  • nur noch Strom aus erneuerbaren Energiequellen ab 2025

  • nur noch Wärme aus erneuerbaren Energiequellen ab 2030

  • öffentliche Einrichtungen ​bekommen Dächer und Fassaden mit Solarzellen

  • ​Erneuern von Gebäuden, so dass sie weniger Energie verbrauchen ab 2035

  • nur noch klimafreundliche neue Gebäude

  • zu 100% ökologische Landwirtschaft ab 2025

  • nur regionale, saisonale, ökologische und ​möglichst wenig tierische Produkte ​in allen Kantinen

  • Projekte für alle zum Thema Klimakrise und Nachhaltigkeit

  • ​Junge Menschen in Klimapolitik einbeziehen

Wir wünschen uns, dass in Hannover alle zufrieden miteinander leben. Für alle wird sich etwas verändern. Aber niemand soll mehr ​belastet werden als andere. Für alle muss die Veränderung gleich gut und gleich anders sein.

Wir müssen alle darauf achten, dass das Klima und alle Menschen geschützt werden. Dazu muss sich Politik und Wirtschaft ändern.

Die Verantwortlichen von Stadt und Region müssen die Voraussetzungen dafür schaffen!

Wenn wir jetzt nicht handelt, ist es ​zu spät!

Zusammen für eine gute Zukunft!